Tags:

Folge 10: Felix Stalder

Download file "Folge 10_ Felix Stalder.m4a"Download file "Folge 10_ Felix Stalder.mp3"
iTunes link
Der Podcast ist über iTunes als m4a oder mp3 abonnierbar, oder einfach über einen der folgenden xml-feeds verfügbar: m4a | mp3

Felix Stalder ist Dozent für digitale Kultur und Theorien der Vernetzung an der Züricher Hochschule der Künste, und er lebt und arbeitet als unabhängiger Forscher und Autor in Wien. Das Gespräch war eines von denen, die für mich direkten Einfluss auf die Lehrveranstaltung haben werden; einige der angsprochenen Zusammenhänge waren mir in dieser Form noch nicht bewusst, und die Phrase "standing on the heads of many many dwarfs" (statt "standing on the shoulders of giants") wird mein argumentatives Handwerkszeug bereichern.

Eigentlich wollte ich mit Felix Stalder ja über Privacy, Google, Facebook und Überwachung reden, weil ich da einen wirklich interessanten und durchaus provokativen Artikel von ihm gelesen haben, aber dazu sind wir nicht gekommen, wir sind beim Copyright hängengeblieben. Ausgehend von der unglücklichen »Kunst hat Recht«-Initiative haben wir Geschichte, Funktionsweise, Veränderung und das notwendige Ende von Copyright in der heutigen Form diskutiert. Vielleicht findet sich in der zweiten Staffel (LOL) ja zeit für noch ein Gespräch mit Felix Stalder.

Links:
Felix Stalder in Zürich: http://www.ifcar.ch/index.php?id=41
History Flow: wikipedia edit history visualisierungen: http://www.research.ibm.com/visual/projects/history_flow/results.htm
Andreas Okopenko's Lexikon-Roman: http://www.essl.at/bibliogr/elex-inhalt.html
Das am Ende angesprochene Buch zur Geschichte der Netzkultur in Europa: http://felix.openflows.com/node/208