Tags:

    masterstudium medieninformatik: 7

    bevor es losgeht: mit dem banner-bild da oben bin ich noch gar nicht zufrieden, ich betrachte es als provisorium. wer bessere vorschläge hat - bitte einfach an mich schicken!


    Motivation


    diese seite und der dazugehörige blog sind ein versuch, die kommunikation zwischen dem koordinator des masterstudiums (peter purgathofer) und den studierenden (eventuell auch den lehrenden) zu ermöglichen. dazu wird in naher zukunft auch ein feedback-system eingebunden werden (OSQA). im moment gibts hier nur announcements und news, eventuelle fragen sind per email (purg (a) igw.tuwien.ac.at) oder twitter (@peterpur) an mich zu richten.

    Auf diesen Seiten wird es jedenfalls so etwas wie FAQs geben, wo ich so gestellte fragen sammeln und beantworten werde.

    Struktur des Studienplans


    bei genauer lektüre des studienplans kann folgende, in der struktur des studienplan-pdfs recht gut versteckte, grundstruktur des studiums gefunden werden:

    1. modulgruppe theorie der medieninformatik - aus dieser modulgruppe sind 12 ECTS zu absolvieren. die auswahl steht ihnen vollkommen frei, es wird aber empfohlen, das modul »theorien und methoden der medieninformatik« möglichst früh im studium zu absolvieren.

    2. modulgruppe technologien der medieninformatik - aus dieser modulgruppe sind 30 ECTS zu absolvieren. dabei steht ihnen die auswahl vollkommen frei.

    3. modulgruppe theorie und praxis der gestaltung interaktiver systeme - in dieser gruppe sind drei jahresprojekte zu je 12 ECTS zu absolvieren, sowie begleitend zu einem der projekte das »seminar aus medieninformatik. insgesamt macht das 39 ECTS.

    4. die diplomarbeit ist mit 30 ECTS veranschlagt. es wird empfohlen, das diplomand/inn/enseminar am betreuuenden institut zu besuchen.

    5. der rest auf 120 ECTS wird mit »fachübergreifende qualifikationen« (4.5 ECTS) und freie wahl (max. 4.5 ects) abgedeckt.